Neue Quote: 450 Interessenten bewerben sich als Landarzt

dpa/lsw Stuttgart. Rund 450 Interessenten haben sich mit Blick auf das nächste Semester für die neue sogenannte Landarztquote beworben. Das teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag mit. Der Landtag hatte im Februar beschlossen, dass künftig jährlich 75 Medizin-Studienplätze für Menschen reserviert werden, die dann später verpflichtend für mindestens zehn Jahre als Landärztin oder Landarzt arbeiten. Das Landesgesundheitsamt lud von den rund 450 Bewerbern 171 zu Auswahlgesprächen ein. Diese sind nun abgeschlossen. In den nächsten Wochen sollen die Bewerber Rückmeldung erhalten.

Ein Schild mit der Aufschrift „Arzt“ hängt an einer Straßenlaterne. Foto: Tom Weller/dpa/Symbolbild

Ein Schild mit der Aufschrift „Arzt“ hängt an einer Straßenlaterne. Foto: Tom Weller/dpa/Symbolbild

Das Parlament hatte die Landarztquote im Februar beschlossen - als eine Maßnahme, die helfen soll, die ärztliche Versorgung auf dem Land auch in Zukunft sicherzustellen. Ähnliche Modelle gibt es auch in anderen Bundesländern wie Bayern. Darüber hinaus gibt es im Südwesten auch verschiedene Förderprogramme, Angebote zur besseren Vernetzung auch mit regionalem Bezug sowie Projekte der Telemedizin, bei der Arzt und Patient auf Distanz Kontakt haben.

© dpa-infocom, dpa:210624-99-130183/2

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juni 2021, 16:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Corona-Inzidenz in Baden-Württemberg steigt weiter

dpa/lsw Stuttgart. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Südwesten nimmt weiter zu. Nach Angaben des Landesgesundheitsamts vom Freitag betrug die Sieben-Tage-Inzidenz... mehr...