Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Neues Info-Zentrum zu Stuttgart 21 zeigt fertiges Projekt

dpa/lsw Stuttgart. Stuttgart 21 von oben: Nach knapp einem Jahr präsentiert sich das Bahnprojekt künftig in einem neuen Informationszentrum und lockt Besucher auch mit einem luftigen Blick auf das Mega-Baustellenprojekt der Bahn. Die neue Ausstellung wird am Freitag (29. Mai/9.00 Uhr) am Querbahnsteig des Stuttgarter Hauptbahnhofs geöffnet. Auf rund 400 Quadratmetern Fläche soll sie vor allem einen Überblick geben über die geplante komplette Neuordnung des Bahnknotens Stuttgart und die Neubaustrecke Richtung Ulm.

Bauarbeiten für das Bahnprojekt Stuttgart 21 am Flughafen. Foto: Marijan Murat/dpa

Bauarbeiten für das Bahnprojekt Stuttgart 21 am Flughafen. Foto: Marijan Murat/dpa

„Wir wollen weiter für Akzeptanz des Bahnprojekts werben - und langfristig dafür, dass Menschen vom Auto auf die umweltfreundliche Bahn umsteigen“, sagte Bernhard Bauer, der Vorsitzende des Vereins Bahnprojekt Stuttgart-Ulm, am Dienstag. Gebäude und Technik haben demnach etwa 3,4 Millionen Euro gekostet. Angeboten werden unter anderem ein virtueller Rundgang durch den neuen Bahnhof.

Wegen des Umbaus und der Sanierung war das frühere Informationszentrum im Bahnhofsturm nach 21 Jahren Ausstellungsbetrieb und mehr als 4,3 Millionen Besuchern im Juli 2019 geschlossen worden.

Das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm umfasst Stuttgart 21 und die Neubaustrecke von Wendlingen nach Ulm. Nach letzten Schätzungen soll es 8,2 Milliarden Euro kosten. Im Finanzierungsvertrag waren im Jahr 2009 noch 4,5 Milliarden Euro festgelegt worden.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Mai 2020, 12:08 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!