Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Noch kein neuer Oberbürgermeister für Calw: Neuwahl nötig

dpa/lsw Calw. Die Bürger der Stadt Calw haben sich im ersten Anlauf noch nicht auf einen neuen Oberbürgermeister einigen können. Keiner der Kandidaten erreichte am Sonntag die erforderliche absolute Mehrheit. Am 13. Oktober wird in der Kreisstadt mit rund 23 000 Einwohnern erneut gewählt. Dann reicht die einfache Mehrheit.

Die meisten Stimmen entfielen auf die drei parteilosen Bewerber Florian Kling (44,4 Prozent), Gerd Kunzmann (32,2) und Anabel Hirsch (22,7).

Der parteilose Amtsinhaber Ralf Eggert, der seit 2011 Rathauschef ist, stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl. Er hatte dies unter anderem mit der Einstellung einiger Stadträte begründet, „gegen so gut wie alles zu sein“ - dies mache es der Stadt schwer, sich zu entwickeln. Auch rügte er deren „häufig völlig inakzeptablen Umgangston“.

Die 44 Jahre alte Bankfachwirtin Hirsch will sich für den Ausbau der Ganztagesbetreuung sowie Umwelt- und Klimaschutz einsetzen. Kunzmann (46), bislang Kämmerer in Remchingen im Enzkreis, tritt unter anderem für Wirtschafts- und Standortförderung ein. Kling (32) hat sich Stadtentwicklung sowie das Wohnen für Jung und Alt auf die Fahnen geschrieben.

Zum Artikel

Erstellt:
29. September 2019, 20:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!