Nur fünf Prozent planen Auslandsreise in Herbstferien

dpa Köln. Gesundheitsminister Spahn rät von Auslandsreisen in den Herbst- und Winterferien ab. Einer Umfrage zufolge plant inzwischen nur noch jeder zwanzigste Mensch in Deutschland eine solche.

Nur jeder zwanzigste Mensch in Deutschland will einer Umfrage zufolge in den Herbstferien trotz Corona-Pandemie ins Ausland reisen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Nur jeder zwanzigste Mensch in Deutschland will einer Umfrage zufolge in den Herbstferien trotz Corona-Pandemie ins Ausland reisen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Nur jeder zwanzigste Mensch in Deutschland will einer Umfrage zufolge in den Herbstferien trotz Corona-Pandemie ins Ausland reisen. Demnach gaben fünf Prozent der Befragten in der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov an, dass sie nach wie vor planen, ins Ausland zu reisen.

Neun Prozent planen für die Ferien nach wie vor eine Reise innerhalb Deutschlands. Sieben Prozent der Befragten gaben an, wegen der Corona-Krise eine geplante Auslandsreise in den Herbstferien nicht anzutreten. Zwei Prozent der Befragten werden eine im Inland geplante Reise platzen lassen. Mehr als zwei Drittel der Befragten hingegen (70 Prozent) planen überhaupt keine Reise in den Herbstferien.

Besonders selten sagten Befragte ab 55 Jahren, dass sie nach wie vor eine Reise ins Ausland planten (3 Prozent). Am häufigsten gab dies die junge Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen (10 Prozent) an.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte am Freitag angesichts steigender Corona-Infektionszahlen von Auslandsreisen in den Herbst- und Winterferien abgeraten. In den ersten Bundesländern beginnen die Herbstferien am 5. Oktober.

© dpa-infocom, dpa:200928-99-739773/2

Zum Artikel

Erstellt:
28. September 2020, 12:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Wirtschaft

Gastgewerbe warnt vor Kollaps

dpa Berlin. Gastgewerbe und Reisewirtschaft zählen zu den am härtesten von der Corona-Krise getroffenen Branchen. Die Sorge vor Kurzzeit-Lockdowns... mehr...