Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ökumenischer Auto-Gottesdienst beim Kulturwasen

dpa/lsw Stuttgart. Unter dem Motto „Die Route wird neu berechnet“ hat am Sonntag in Stuttgart ein ökumenischer Auto-Gottesdienst stattgefunden. In der Predigt ging es vor allem um die Corona-Pandemie, wie der Evangelische Kirchenkreis Stuttgart mitteilte. Besucher nahmen in mehreren Dutzend Autos an dem Gottesdienst teil, er wurde auf einer Bühne auf dem Cannstatter Wasen gefeiert und auf einen Großbildschirm übertragen.

Die Pfarrer Andreas Krause (r) und Eckart Schultz-Berg (r). Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Die Pfarrer Andreas Krause (r) und Eckart Schultz-Berg (r). Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Andreas Krause, Pfarrer der katholischen Kirche Bad Cannstatt, lief mit Weihwasser durch die Reihen und bespritzte die Fahrzeuge auf dem Kulturwasen. „Im Grunde ist es ein Segen für die Menschen, aber auch, dass ihre Autos funktionieren.“ Er sprach von viel Spaß auf der Bühne und einer relaxten Atmosphäre.

„Unzählige Male mussten wir in diesem Frühjahr umsteuern, immer wieder neu unsere Aktivitäten planen, dabei in der Unsicherheit vor Krankheit und möglicher Gefahr leben“, hatte Dekan Eckart Schultz-Berg im Vorfeld gesagt und gefragt: „Wie wurde das erlebt und was bedeutet das für diesen Sommer?“

Zum Artikel

Erstellt:
26. Juli 2020, 12:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!