Küchengerätehersteller WMF bekommt neuen Chef

dpa Geislingen an der Steige. Oliver Kastalio wird neuer Chef des Küchengeräteherstellers WMF. Das teilte das baden-württembergische Unternehmen am Dienstag mit. Kastalio, der vom Brillenhersteller Rodenstock kommt, übernimmt den Posten des Vorsitzenden der Geschäftsführung Anfang Januar von Volker Lixfeld, der in den Ruhestand geht. Der neue Mann an der Spitze war zunächst viele Jahre beim Konsumgüterkonzern Procter & Gamble tätig, bevor er 2010 zu Rodenstock nach München kam.

Oliver Kastalio, Geschäftsführer Rodenstock, kommt zur Rodenstock Eyewear Show 2019 in das Isarforum. Foto: Tobias Hase/dpa/Archivbild

Oliver Kastalio, Geschäftsführer Rodenstock, kommt zur Rodenstock Eyewear Show 2019 in das Isarforum. Foto: Tobias Hase/dpa/Archivbild

Der Abschied von Lixfeld war schon länger bekannt, allerdings stand bislang kein Nachfolger fest. Die französische Groupe SEB, zu der WMF seit 2016 gehört, hatte im Juli bekanntgegeben, dass die Produktion von Edelstahlkochtöpfen am traditionsreichen Stammsitz in Geislingen an der Steige bis Ende 2020 eingestellt wird. Sie soll an Standorte in Frankreich und Italien verlagert werden.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Dezember 2019, 14:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!