Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Passantin verhindert mutmaßliche Entführung eines Mädchens

dpa/lsw Stuttgart. Ein Mann soll in Stuttgart versucht haben, ein Mädchen zu entführen - vermutlich mit dem Ziel, die Achtjährige zu missbrauchen. Verhindert wurde die Tat durch das schnelle Eingreifen einer Passantin, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten. Der mutmaßliche Täter kam in Untersuchungshaft.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

Den Ermittlungen zufolge hatte der 50-Jährige das Mädchen am vergangenen Freitag auf dem Heimweg von der Schule angesprochen. Er packte die Schülerin am Arm und versuchte sie mitzuziehen. Das Kind wehrte sich vehement und schrie. Eine 41 Jahre alte Frau wurde darauf aufmerksam und griff ein, so dass der Mann flüchtete. Ein 26 Jahre alter Passant nahm die Verfolgung auf und konnte die Polizei später bis in die Nähe des Wohnorts des Verdächtigen führen. Noch am Freitag nahmen die Beamten den Deutschen fest. In seinem Rucksack und seiner Wohnung fanden sie den Angaben zufolge mehrere Gegenstände, die auf einen möglichen geplanten Missbrauch hinweisen.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juni 2020, 14:39 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

SPD-Vorsitzende Saskia Esken besucht Kommando Spezialkräfte

dpa Calw. Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken besucht heute das Kommando Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr in Calw. Anschließend will die Bundestagsabgeordnete... mehr...