Patrizia Rall will Amt von Ralf Wörner übernehmen

Die erste Bewerbung für die Bürgermeisterwahl in Allmersbach im Tal liegt vor. Sie stammt von der 31-jährigen Hauptamtsleiterin.

Gestern Vormittag hat Patrizia Rall ihre Bewerbung im Rathausbriefkasten eingeworfen. Foto: privat

© Nicole Schielberg

Gestern Vormittag hat Patrizia Rall ihre Bewerbung im Rathausbriefkasten eingeworfen. Foto: privat

Von Florian Muhl

ALLMERSBACH IM TAL. Mehr als vier Wochen lang blieb der Briefkasten im Allmersbacher Rathaus leer, nachdem die Frist für Bewerbungen für die Bürgermeisterwahl am 21. Februar begonnen hatte. Gestern endlich der erste, große Briefumschlag. Patrizia Rall hatte es nicht weit, ihre Bewerbung einzuwerfen, denn die 31-Jährige arbeitet bereits seit gut fünf Jahren im Rathaus. Sie leitet dort das Hauptamt.

„So eine Entscheidung trifft man nicht ad hoc, nicht von heute auf morgen“, sagt Rall auf Nachfrage. Die Überlegung, ob man kandidieren wolle, sei ein Prozess, für den man Zeit und Ruhe benötige. Aber die vergangenen Wochen und Monate sei es kaum ruhig gewesen. „Dadurch, dass im vergangenen Jahr die Nachverfolgung der Coronakontaktpersonen im Rems-Murr-Kreis auf die Kommunen delegiert war, war bei uns im Rathaus Highlife.“ Die Hauptamtsleiterin freute sich auf Weihnachten und Silvester. „Über die Feiertage hatte ich Zeit, zur Ruhe zu kommen, und habe auch viele Gespräche im familiären Bereich geführt und habe mich dann dazu entschieden, dass ich es gerne machen möchte und dass ich mich bewerbe.“ Bereits seit bekannt wurde, dass der amtierende Bürgermeister Ralf Wörner in den Ruhestand gehen wird, sei sie immer wieder auf eine mögliche Kandidatur angesprochen und von vielen Seiten dazu ermutigt worden anzutreten, auch von mehreren Gemeinderäten. „Das hat mich in meiner Entscheidung bestärkt.“

Rall kennt die Gemeinde genau. Seit 2015 ist sie dort Hauptamtsleiterin. Zuvor war sie zweieinhalb Jahre persönliche Referentin des Göppinger Oberbürgermeisters Guido Till. Durch ihren Werdegang sieht sich die 31-Jährige für das Bürgermeisteramt bestens gewappnet: „Ich habe fast acht Jahre Erfahrung in der Verwaltung, fünf davon in Allmersbach im Tal. Und inhaltlich gibt es große Schnittmengen bei der Arbeit einer Hauptamtsleiterin und der als Bürgermeisterin.“ Davon profitiere Rall: „Ich kenne die aktuellen Themen und Projekte und muss mich nicht erst groß einarbeiten.“

Rall, die weder einer Partei angehört noch für eine antreten wird, will im Fall ihrer Wahl ein offenes Rathaus pflegen. „Wichtig ist mir, ein offenes Ohr zu haben für die Leute, für ihr Anliegen. Dafür ist meine Tür immer offen.“ Eines der ersten Themen, das sie anpacken würde, wäre die Weiterentwicklung der Kindergartenbetreuung, die schon angestoßen worden sei. Das Problem in der Gemeinde: Es gibt zu wenige Kindergartenplätze. „Es wird eine Interimslösung geben für eine Container-Kindergartengruppe für die Kita im Wiesental.“

Wörner ist glücklich über Ralls Kandidatur: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Patrizia Rall eine hervorragende Kandidatin für das Bürgermeisteramt haben.“ Zumal sie dafür die richtigen Voraussetzungen habe: „Als Hauptamtsleiterin kennt sie die Gemeinde genau und bringt die notwendige Verwaltungserfahrung mit“, sagt der Bürgermeister.

Rall wäre im Fall ihrer Wahl nicht die erste Hauptamtsleiterin im Rems-Murr-Kreis, die den Chefsessel in ihrem Rathaus einnimmt. Bereits 1995 ist es Irmtraud Wiedersatz gelungen, als Hauptamtsleiterin von Burgstetten dort auch Bürgermeisterin zu werden. Das ist sie auch heute noch, mittlerweile in ihrer dritten Amtszeit. Ob Patrizia Rall nachziehen kann, das wird sich zeigen.

Bürgermeisterwahl in Allmersbach im Tal und Heutensbach ist am Sonntag, 21. Februar. Sollte es notwendig werden, wird es am Sonntag, 14. März, eine Neuwahl geben, wenn auch die baden-württembergische Landtagswahl stattfindet.

Zur Person

Patrizia Rall ist 31 Jahre alt. Geboren und aufgewachsen ist sie in Rudersberg.

2009 bis 2013: Studium Public Management (Bachelor of Arts)

2013 bis 2015: persönliche Referentin des Göppinger Oberbürgermeisters; ab 2014 hat Rall zusätzlich die Geschäftsstelle des Jugendgemeinderats betreut

seit 2015: Hauptamtsleiterin in Allmersbach im Tal

Als Hobbys nennt Patrizia Rall Tennis, Lesen, Langlauf und Reisen. Die 31-Jährige ist stellvertretende Vorsitzende des TC Geradstetten und Teil des Vorsitzendenduos der Landfrauen Rudersberg.

Rall wohnt im Rudersberger Ortsteil Oberndorf. Im Fall, dass sie zur Bürgermeisterin gewählt werden würde, würde sie gerne in die Gemeinde Allmersbach im Tal ziehen.

Patrizia Rall ist ledig, ungebunden und hat keine Kinder. Ihre Webseite (verfügbar voraussichtlich ab heute): www.patrizia-rall.de

Zum Artikel

Erstellt:
12. Januar 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Die Bewohner des Alten- und Pflegeheims Staigacker wie etwa Gerda Holzapfel freuen sich: Dank der neuen Luftreinigungsgeräte (im Vordergrund) muss in den Gemeinschaftsräumen nicht mehr jede Stunde gelüftet werden, was besonders im Winter eine Wohltat ist. Foto: A. Becher
Top

Stadt & Kreis

152000 Euro Spenden verteilt

BKZ-Leser helfen: Trotz der Coronapandemie beweisen die Leser der Backnanger Kreiszeitung bei der jüngsten Spendenaktion eine beeindruckende Hilfsbereitschaft. So können 19 Organisationen oder Hilfsvereine bei ihrem Schaffen unterstützt werden.

Stadt & Kreis

Wo sind lächelnde Gesichter erlaubt?

Am 14. März ist Landtagswahl. Zudem wird an diesem Tag in Backnang der Oberbürgermeister gewählt. Die ersten Wahlplakate von Kandidaten für beide Wahlen hängen bereits. Aber was ist eigentlich erlaubt? Was müssen die Parteien und Kandidaten beachten?

Stadt & Kreis

700000 Euro für die Ortskernsanierung

Grünes Licht für die geplanten Investitionen der nächsten vier Jahre gibt’s in Auenwald. Um alle Ausgaben zu schultern, wird die Gemeinde nicht um eine Kreditaufnahme herumkommen. Im Februar wird der Haushaltsplan in den Ausschüssen vorberaten.