Pentagon-Chef tritt aus Protest gegen Trump ab

Washington (rtr).Der Rücktritt von US-Verteidigungsminister Jim Mattis hat Sorgen über die Ausrichtung der US-Sicherheitspolitik ausgelöst. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) würdigte Mattis als verlässlichen Partner in der Nato und mahnte rasche Klarheit über den Kurs der US-Regierung an. Der angesehene Ex-General galt als letzter Garant traditioneller US-Bündnispolitik in Donald Trumps Kabinett und als Einziger, der den Präsidenten von allzu brisanten militärischen Entscheidungen abhalten konnte.

Seinen Abgang verband Mattis mit einer Kampfansage an Trumps zunehmend isolationistische Politik und seine umstrittenen Pläne zum Abzug der US-Truppen aus Syrien und Afghanistan.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Verwaltungsgericht bestätigt Sperrstunde und Alkoholverbot

dpa/lsw Karlsruhe. Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hat Anträge von mehreren Gastwirten gegen eine Sperrstunde für Gaststätten ab 23 Uhr und ein Alkoholverkaufsverbot... mehr...