Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Pferdekauf per Handschlag: Pferdemarkt geht zu Ende

dpa/lsw Leonberg.

Besucher des Leonberger Pferdemarkts betrachten auf dem Marktplatz ein Pferd. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Besucher des Leonberger Pferdemarkts betrachten auf dem Marktplatz ein Pferd. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Zum Abschluss des 329. Leonberger Pferdemarkts sind Pferde verkauft und prämiert worden. Am Dienstag wechselten in der Innenstadt Ponys und Großpferde sowie Warm- und Kaltblüter per Handschlag ihre Besitzer. Händler, Züchter und Privatpersonen, die ihr Pferd weiterverkaufen möchten, präsentierten ihre Tiere an verschiedenen Orten der Innenstadt. Das Fest begann am Freitag. Der Pferdemarkt im Kreis Böblingen hat eine lange Tradition und geht auf das Jahr 1684 zurück. Damals erhielten die Leonberger vom württembergischen Herzog Friedrich Karl das Marktrecht. Seitdem findet der Markt am zweiten Dienstag im Februar statt. Geboten wurden unter anderem therapeutisches Reiten, der Sturm der Karnevalisten auf das Rathaus sowie ein Krämer- und ein Vergnügungspark.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Februar 2020, 11:31 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!