Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Phosphorbrandbombe auf Baustelle in Sindelfingen entdeckt

dpa/lsw Sindelfingen. Bei Bauarbeiten ist in Sindelfingen (Kreis Böblingen) eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Nach Angaben der Polizei wurde die Bombe durch einen Bagger freigelegt und zunächst nicht bemerkt - sie fiel den Arbeitern erst auf, als sie mit anderem Erdaushub auf einen Lastwagen geladen wurde.

Eine Warnleuchte der Polizei steht am Straßenrand. Foto: Swen Pförtner/dpa/Symbolbild

Eine Warnleuchte der Polizei steht am Straßenrand. Foto: Swen Pförtner/dpa/Symbolbild

Bei der Bombe handelte es sich um eine Phosphorbrandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg von der ungefähren Größe einer Handfläche, wie ein Sprecher der Polizei am Freitag erklärte. Derartige Bomben seien etwa zum Entfachen von Bränden auf Gebäude geworfen worden. Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes luden die Bombe demnach am Donnerstagabend in ein speziell gepanzertes Fahrzeug, das sie zur kontrollierten Sprengung abtransportierte. Während des Einsatzes wurde die Baustelle abgesperrt. Häuser mussten laut Sprecher keine geräumt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Mai 2020, 08:06 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Mehr Neubauwohnungen genehmigt

dpa/lsw Stuttgart. In Baden-Württemberg sind im ersten Halbjahr mehr Neubauwohnungen zum Bau freigegeben worden als zuletzt. Zwischen Januar und Juni... mehr...