Pilotanlage zur Rückgewinnung von Phosphor geplant

dpa/lsw Breisach. Phosphor ist ein unverzichtbarer Pflanzennährstoff. Weil die weltweit abbaubaren Vorräte begrenzt sind, soll künftig verstärkt Phosphor aus Klärschlamm gewonnen werden. In Breisach (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) fördert das Land jetzt eine große Pilotanlage mit 1,4 Millionen Euro, wie das Umweltministerium am Mittwoch mitteilte. Weitere 2,8 Millionen Euro kommen von der EU.

Phosphor ist vor allem in Urin enthalten. Eine direkte Düngung von Feldern mit Klärschlamm würde auch Schadstoffe wie Schwermetalle in den Boden bringen. Deswegen sollen Phosphor und Phosphorverbindungen zurückgewonnen werden. Eine Pilotanlage in Offenburg hat nach Angaben des Umweltministeriums gezeigt, dass dies zu 70 Prozent möglich ist.

Zum Artikel

Erstellt:
23. September 2020, 12:57 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!