Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Pläne für die Zukunft der Ortsteile

Weissach beteiligt Bürger – Ideen reichen von der Tiny-Haus-Siedlung bis zur Senioren-WG

Auch einen Tiny-Haus-Siedlung ist im Gespräch. Symbolfoto: stock.adobe.Daylight Photo

© Daylight Photo - stock.adobe.com

Auch einen Tiny-Haus-Siedlung ist im Gespräch. Symbolfoto: stock.adobe.Daylight Photo

WEISSACH IM TAL (pm). In der Aula der Oberweissacher Grundschule hat jetzt ein weiterer Workshop im Rahmen der Zukunftsoffensive Ortsteile stattgefunden. Dabei bietet die Gemeinde den Einwohnern eine Plattform, um Ideen und Vorschläge einzubringen und zu konkretisieren. In themenspezifischen Arbeitsgruppen wurden, wie die Gemeinde mitteilt, jetzt Maßnahmen für die Ortsteile Bruch, Cottenweiler und Oberweissach entwickelt, aus denen ein städtebauliches Konzept erarbeitet werden soll.

In allen Ortsteilen standen Themen wie attraktivere Spielplätze, neue Spiel- und Freizeitflächen, die Nutzung innerörtlicher Potenziale, ein schonender Umgang mit Flächen, ein Verkehrs- und Mobilitätskonzept, die Sanierung bestehender Dorfhäuser oder auch deren komplette Neupositionierung, das Kinderbetreuungsangebot, der Hochwasserschutz, Natur und Landschaft, Seniorenwohnformen, ein attraktiver Wohnort, Möglichkeiten zum Bauen für junge Familien, neue Wohnformen wie Tiny-Häuser und die gewerbliche Entwicklung in der Diskussion. Das Planungsbüro Roosplan hatte die bisher eingebrachten Ideen und Vorschläge auf Plankarten zusammengefasst. Anhand dieser Visualisierung konnten die verschiedenen Projektgruppen das Für und Wider der einzelnen Punkte erörtern und auch neue Aspekte mit einbringen. Fachlich begleitet wurde auch dieser Workshop von der Politikwissenschaftlerin Anni Schlummberger von der Human IT-Service GmbH, einem Ableger der Ingrada-Stiftung, die auf Bürgerbeteiligungsprozesse spezialisiert ist. Wie die Gemeinde dazu weiter mitteilt, wird das Planungsbüro Roosplan alle vorliegenden Vorschläge – von der Tiny-Haus-Siedlung über den Seewiesen-Spielplatz bis hin zur Senioren-WG im Alten Schulhaus – aufarbeiten. In einer Abschlussveranstaltung soll das daraus entstandene Entwicklungskonzept am 16. März präsentiert werden, bevor es dann im Gemeinderat vorgestellt wird.

Die Zukunftsoffensive Ortsteile soll einen Beitrag dazu leisten, die Attraktivität der Ortsteile zu erhalten und zu stärken. Dies erfolgt mittels Investitionen in die öffentliche Infrastruktur, die Bildungseinrichtungen am Ort, die Wasserversorgung, die Hochwasserschutzmaßnahmen, die Erneuerung von Straßen und Brücken, den weiteren Ausbau der Breitbandversorgung, die Sanierung öffentlicher Einrichtungen, die Umnutzung brachliegender Areale und Gebäude, die Stärkung des örtlichen Gewerbes und die bauliche Weiterentwicklung. In den einzelnen Ortsteile stellen sich viele Herausforderungen, die in Form von Zukunftswerkstätten und Workshops mit der Bürgerschaft erörtert wurden. Das Land Baden-Württemberg leistet im Rahmen des Programms „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ einen Förderbeitrag zu diesem wichtigen Zukunftsprojekt.

Zum Artikel

Erstellt:
17. März 2020, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!