Planung für Maimarkt 2020 läuft schon

Ziel des BdS Aspach: über 100 Aussteller für die Gewerbeschau im Gewerbegebiet Forstboden

Daumen hoch bei der Hauptversammlung für den Vorstand und den Maimarkt des BdS Aspach. Foto: privat

Daumen hoch bei der Hauptversammlung für den Vorstand und den Maimarkt des BdS Aspach. Foto: privat

Von Silke Latzel

ASPACH. Alle fünf Jahre findet er in Aspach statt und laut Kalender heißt das, es ist 2020 wieder so weit: Der Maimarkt des BdS (Bund der Selbstständigen) Aspach steht an. Die Planungen laufen bereits auf Hochtouren. „Wie in der Vergangenheit auch wollen wir natürlich nicht nur die im Gewerbegebiet Forstboden in Großaspach ansässigen Betriebe – wo der Maimarkt stattfinden wird – ansprechen, sondern Gewerbetreibenden aus allen Teilorten die Möglichkeit geben, mitzumachen“, erzählt Andreas Möhle, Vorsitzender des BdS.

Der BdS Aspach hat 108 Mitglieder, die in allen Aspacher Ortsteilen zu finden sind. „Beim letzten Maimarkt hatten wir rund 100 Aussteller, das ist auch jetzt unser Ziel. Schön wäre auch, wenn wir wieder so eine Art Messehalle oder -gelände hätten, wo sich die Aussteller präsentieren können, die nicht im Gewerbegebiet ansässig sind.“ Doch das sei bislang noch nicht abgeklärt, Gespräche über die Möglichkeiten eine solche Messe abzuhalten, laufen demnächst an. Laut Möhle möchte der BdS auch wieder die Aspacher Vereine, Ortsgruppen, Schulen und Kindergärten mit ins Boot nehmen, um sich der Öffentlichkeit zu präsentieren: „Es geht vor allem darum einfach dabei zu sein und Spaß zu haben.“

Neben dem offiziellen Festakt zur Eröffnung sind Messerundgänge geplant, ein Moderator soll zudem die einzelnen Firmen vorstellen und präsentieren. „Wir möchten gerne, dass die verschiedenen Programmpunkte dann über Lautsprecher ausgerufen werden. So weiß jeder, wann was als Nächstes passiert und wo er hingehen kann, um daran teilzunehmen.“ Noch in den Anfängen steckt eine Idee, die den Arbeitstitel „Aspacher Maimarktnacht“ trägt, im Festzelt stattfinden soll und für die Bevölkerung und die Aussteller gleichermaßen gedacht ist. „Auf unserer Hauptversammlung bekam sowohl diese Idee als auch die gesamte Konzeption für den Maimarkt großen Zuspruch,“ so Möhle.

Veranstaltet werden soll der nächste Maimarkt voraussichtlich zwischen dem 1. und dem 3. Mai. 2020. Aber wieso eigentlich nur alle fünf Jahre? Möhle lacht und sagt: „Wenn man zwischen einem Maimarkt und dem nächsten fünf Jahre vergehen lässt, freut man sich doch viel mehr drauf, als wenn er jedes Jahr stattfinden würde.“ Außerdem liege die Organisation allein in den Händen des BdS, „wir machen alles selbst und überlassen nichts einer Agentur. Und das ist eben auch aufwendig.“ Und gerade der Fünf-Jahres-Turnus mache den Maimarkt zu etwas Besonderem: „Jeder hängt sich richtig ins Zeug und will natürlich etwas Besonderes auf die Beine stellen. Wir möchten lieber alle fünf Jahre etwas richtig Großes, als jedes Jahr eine kleine Veranstaltung.“

Ergebnis der Wahlen Info Über 50 der 108 Mitglieder des BdS Aspach haben sich zur jährlichen Hauptversammlung getroffen. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Wahl der Vorstände. Geblieben ist eigentlich alles beim Alten, nur zwei Positionen haben sich personell verändert: Ausschussmitglied Klaus Ebinger ist aus beruflichen Gründen ausgeschieden, die Position des Kassenprüfers, die bislang Franz Stöckl innehatte, ist jetzt mit Andreas Rikker besetzt.

Zum Artikel

Erstellt:
12. November 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Flockdown im Lockdown

Ob Spiegelberg, Großerlach oder Althütte – am Wochenende zeigten sich dort begeisterte Winterfans mit Schlitten und auf Skiern. Alle hatten Spaße, alles ging gesittet und coranaregelkonform zu, „alles im grünen Bereich“, so die Polizei.

Stadt & Kreis

„Die Partei sollte nach vorn schauen“

Auch wenn die hiesige Parteiprominenz überwiegend einen anderen Kandidaten als den gewählten Armin Laschet als Bundesvorsitzenden der CDU favorisiert hatte, nämlich Friedrich Merz, ist man sich über das gute Gelingen der digitalen Premiere beim Online-Parteitag einig, zeigt eine Telefonumfrage.

Stadt & Kreis

Bäume im Wald werden bewässert

Wegen der langen Trockenheit im letzten Jahr hat man in einzelnen Kommunen zur Wasserspritze gegriffen. Die Feuerwehr freute sich über Aufträge – Wasser marsch hieß zum Beispiel im Stadtwald von Backnang sowie in Auenwald und Allmersbach im Tal.