Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Polizei entdeckt Drogenlager und nimmt Händler fest

dpa/lsw Heilbronn. Wegen Drogengeschäften ermittelt die Polizei gegen fast 30 Tatverdächtige aus der Region Heilbronn. In einer Wohnung in Güglingen beschlagnahmten die Ermittler 72 Kilogramm Marihuana und 260 Gramm Kokain im Wert von 315 000 Euro.

Mehrere Streifenwagen der Polizei stehen aufgereiht nebeneinander. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

Mehrere Streifenwagen der Polizei stehen aufgereiht nebeneinander. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

Wie die Beamten am Freitag mitteilten, sollen zwei 24 und 29 Jahre alten Männer einen schwunghaften Rauschgifthandel betrieben haben. Der Jüngere von ihnen ist seit Januar auf der Flucht, der Ältere wurde im März festgenommen und kam in Untersuchungshaft. Die anderen Verdächtigen sollen Helfer und Rauschgiftabnehmer des Duos gewesen sein.

Die Ermittler kamen den Drogengeschäften durch einen kuriosen Vorfall auf die Spur: Mitte Januar klingelten mehrere mit Sturmhauben maskierte Männer an einer Wohnung in Güglingen und forderten von einem 29-Jährigen Einlass. Der Mann schob die Vermummten mit einem Besen aus dem Flur, worauf die Unbekannten flüchteten. Bei Zeugenbefragungen wenige Tage später entdeckten die Polizei in einer anderen Wohnung im selben Haus das Drogenlager. Der Wohnungsinhaber steht im Verdacht, als Kurierfahrer und Aufbewahrer des Rauschgifts für die beiden Hauptverdächtigen gearbeitet zu haben.

Weitere Details - etwa zur Rolle der maskierten Männer - nannte die Polizei nicht.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juni 2020, 17:09 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!