Polizei fahndet nach Serieneinbrecher: Aber längst in Haft

dpa Hamburg. Die Hamburger Polizei hat fast zwei Wochen lang öffentlich nach einem mutmaßlichen Serieneinbrecher gefahndet, der bereits seit mehreren Monaten in Stuttgart in Haft sitzt. Der 30-jährige Mann sei Mitte Dezember in Baden-Württemberg festgenommen worden und in die JVA Stammheim gebracht worden, teilte ein Hamburger Polizeisprecher am Dienstag mit. Ihm werden fast 50 Taten zur Last gelegt. 21 Einbrüche in Häuser, Wohnungen und ein Geschäft soll der Verdächtige in Hamburg verübt haben, 27 weitere in Baden-Württemberg. Auch in Frankfurt soll er bei einem Einbruch seine DNA-Spur hinterlassen haben.

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Symbolbild

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Symbolbild

Bei einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus in Hamburg-Marienthal war der Mann im Januar vergangenen Jahres von einer Überwachungskamera erfasst worden. Mit den Bildern fahndete die Polizei seit dem vergangenen 7. April. Nun deckte eine DNA-Probe aus Stuttgart den Zusammenhang auf.

© dpa-infocom, dpa:210420-99-274481/3

Zum Artikel

Erstellt:
20. April 2021, 10:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!