Polizei: „Finanzagent“ nach Betrüger-Anrufen geschnappt

dpa/lsw Hauzenberg. Nachdem eine Bayerin um 11 000 Euro gebracht worden ist, hat die Polizei einen der mutmaßlichen Betrüger beim Geldabheben in Baden-Württemberg erwischt. Anfang November habe ein angeblicher Bankmitarbeiter am Telefon die Zugangsdaten für das Online-Banking der 57-Jährigen herausgefunden, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ein Mann hält ein Telefon. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Illustration

Ein Mann hält ein Telefon. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Illustration

Die Betrüger überwiesen die 11 000 Euro der Frau aus Hauzenberg auf ein anderes Konto, von dem es ein 24-Jähriger fünf Minuten später in Karlsruhe abhob. Die Polizei nahm den „Finanzagenten“ mithilfe der Videoaufnahmen des Geldautomaten fest. „Er stellte sein Konto für die Überweisung zur Verfügung und gibt dann das Geld nach der Abhebung vom Konto an seine Hintermänner weiter“, hieß es in der Mitteilung über das mutmaßliche Vorgehen.

Die Bande soll deutschlandweit agiert haben: Der Polizei sind bereits weitere Fälle aus Braunschweig und Göttingen bekannt.

Zum Artikel

Erstellt:
11. November 2020, 17:17 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!