Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Polizei identifiziert 32 Versammlungsteilnehmer

dpa/lsw Heidelberg. Eine Sonderermittlungsgruppe der Heidelberger Polizei hat 32 der mehr als 80 Menschen identifiziert, die sich am 15. April vor dem Polizeigebäude der Stadt versammelt haben. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, müssen sie nun mit Anzeigen rechnen, weil sie gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen haben.

In Westen gekleidete Polizisten stehen in der Stadt. Foto: Silas Stein/dpa/Illustration

In Westen gekleidete Polizisten stehen in der Stadt. Foto: Silas Stein/dpa/Illustration

Die Teilnehmer hatten sich aus Solidarität für eine Heidelberger Rechtsanwältin zusammengefunden, gegen die Polizei und Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen haben. Die Frau hatte über das Internet zum Widerstand gegen die staatlich erlassenen Corona-Verordnungen aufgerufen. Um zu beweisen, dass die Identifizierten gegen das Mindestabstandsgebot verstoßen haben, haben Kriminaltechniker den Vorplatz des Polizeigebäudes im 3D-Format vermessen.

Zum Artikel

Erstellt:
29. April 2020, 17:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!