Polizei löst Party mit elf Teilnehmern auf

dpa/lsw Illerrieden. Die Polizei hat in Illerrieden (Alb-Donau-Kreis) in der Nacht zu Sonntag eine Party mit elf Personen aufgelöst. Mit dem Treffen sei gegen die Corona-Beschränkungen verstoßen worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Als die Streife vor Ort eintraf, wurde demnach in dem Haus das Licht ausgemacht. Dafür wurden mehrere Taschenlampen eingeschaltet. Polizisten umstellten das Gebäude. Zwei Menschen flüchteten, wurden aber kurz darauf festgenommen. Erst nachdem es gelungen sei, einen Bewohner mit Schlüssel zu ermitteln, sei den Beamten Zugang gewährt worden.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

Die Teilnehmer im Alter zwischen 19 und 30 Jahren stammten aus mehreren Haushalten. Sie müssen demnach mit einem Bußgeld rechnen. Bei der Party gab es den Angaben zufolge reichlich Alkohol. Eine junge Frau war nicht mehr ansprechbar. Die 24-Jährige musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

© dpa-infocom, dpa:210411-99-159729/3

Zum Artikel

Erstellt:
11. April 2021, 10:49 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!