Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Polizei: Männer sollen sich an Jugendlicher vergangen haben

dpa/lsw Ulm. Fünf junge Männer sollen an Halloween ein 14 Jahre altes Mädchen im Alb-Donau-Kreis vergewaltigt haben. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag in Ulm mitteilten, werden die Asylbewerber verdächtigt, die Jugendliche im Wohnhaus eines der jungen Männer missbraucht zu haben. Drei von ihnen sitzen in Untersuchungshaft, sie sind 16, 26 und 15 Jahre alt. Zwei weitere im Alter von 14 und 24 Jahren wurden zunächst festgenommen, sind derzeit aber auf freiem Fuß. Den genauen Tatort und ihre Nationalität wollte die Polizei auf Anfrage nicht mitteilen.

Schriftzug „Polizei“ auf der Motorhaube eines Funkstreifenwagens. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Schriftzug „Polizei“ auf der Motorhaube eines Funkstreifenwagens. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Nach Erkenntnissen der Ermittler traf die 14-Jährige in der Halloween-Nacht in Ulm auf die Verdächtigen. Sie kannte einen von ihnen und ließ sich darauf ein, die jungen Männer zu begleiten. Im Wohnhaus eines der Verdächtigen wurde die Jugendliche dann laut Polizei vergewaltigt. Dies schilderte sie später ihren Eltern, dann der Polizei.

Polizisten durchsuchten am vergangenen Freitag vier Wohnungen in Stuttgart, in einer Filstalgemeinde und in einer Gemeinde im Illertal.

Zum Artikel

Erstellt:
12. November 2019, 17:43 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Demonstration gegen Fluchtursachen und Umweltzerstörung

dpa/lsw Stuttgart. „Zeit zu Handeln“, findet ein Demo-Bündnis, das in Stuttgart auf die Straße gehen will: Gegen Kriege, Umweltzerstörung und Fluchtursachen... mehr...