Polizei sucht Besitzerinnen von 100 beschlagnahmten Kleidern

dpa Obersulm. Die Polizei sucht die Besitzerinnen von rund 100 beschlagnahmten Brautkleidern, die zuvor zum Verkauf in einem Second-Hand-Laden in Obersulm bei Heilbronn abgegeben worden waren. Der Brautmodenladen hatte nach Angaben der Polizei im Frühjahr schließen müssen. Die Ladeninhaberin verstaute dann die Kleider aus dem Laden in ihrer eigenen Wohnung. Laut Polizeisprecher fehlten ihr vermutlich die Kontaktdaten ihrer Kundinnen, um diese zurückzugeben. Viele Frauen, die ihre Kleider wieder haben wollten, erstatten daraufhin Anzeige.

In Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa

In Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa

Die Staatsanwaltschaft beantragte eine Wohnungsdurchsuchung und ließ die Kleider beschlagnahmen. Von rund 100 Brautkleidern und diversen Accessoires habe sich bislang noch keine Eigentümerin gemeldet, hieß es. Sie könnten nun ihre Kleider bei der Polizei abholen. Dabei sollen sie den Angaben zufolge einen Nachweis oder ein Foto mitbringen, um zu beweisen, dass ihnen das Kleid gehört. Gegen die ehemalige Ladeninhaberin ermittelt die Polizei wegen Unterschlagung.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Dezember 2020, 13:43 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

SPD zu Kultusministerin Eisenmann: „Obrigkeitliches“ Handeln

dpa/lsw Stuttgart. Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann setzt sich für eine schnelle Öffnung von Schulen ein - und erntet dafür nicht... mehr...