Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Polizei sucht nach Mutter eines toten Säuglings im Fernsehen

dpa/lsw Stetten am kalten Markt. Fast ein Jahr nach dem Fund eines toten Säuglings sucht die Polizei nach der Mutter des Babys in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“. Am kommenden Mittwoch (28. August) versucht die Ermittlungsgruppe „Wald“ Erkenntnisse zu der Mutter des Säuglings zu gewinnen, dessen Todesumstände nach wie vor unklar sind. Die Frau konnte trotz intensiver Nachforschungen bislang nicht ermittelt werden, wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte.

Die Obduktion ergab, dass der Säugling nach der Geburt gelebt hatte. Ein Gutachten legt nahe, dass die Mutter während der Schwangerschaft Drogen und Medikamente konsumierte. Deshalb wird nicht ausgeschlossen, dass sich die Frau in der Drogenszene aufhält oder aufgehalten hat.

Das Neugeborene war am 3. September 2018 in einem Waldstück in Stetten am kalten Markt (Kreis Sigmaringen) entdeckt worden. Die Kriminalpolizei versuchte bisher unter anderem mit einer Flugblattaktion und einer Anwohnerbefragung die Mutter des Kindes zu ermitteln. Das Standesamt hat den kleinen Jungen später „Joris“ genannt.

Zum Artikel

Erstellt:
23. August 2019, 16:25 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!