Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Prost Neujahr – lasst die Korken knallen!

Der Deutsche trinkt gern Sekt und Champagner – und lässt sich dies auch was kosten: 15 Euro gibt der Durchschnittsverbraucher für eine Flasche aus. Offensichtlich setzt er dabei zunehmend auf Klasse statt Masse: Insgesamt ist die Zahl der verkauften Flaschen Sekt, Champagner und Co. im Vergleich zu 2016 im vergangenen Jahr um 5,2 Prozent auf 381 Millionen gesunken. Wir erklären, was man über Gärung, Genuss und das Servieren wissen sollte – und warum die Trinktemperatur nicht unter sechs Grad fallen darf.

<img alt="" src="/media.media.39b948ed-ede6-4d8a-895a-ac377f9c683d.original.png" style="width:100%" />

<img alt="" src="/media.media.cd5d140c-c873-4586-b00e-be9760e66647.original.png" style="width:100%" />

Zum Artikel

Erstellt:
31. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!