Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Protest-Picknicks gegen Plastikmüll im Südwesten

dpa/lsw Stuttgart. Mit Picknicks haben Umweltschützer am Sonntag auch im Südwesten gegen Plastikmüll protestiert. Es habe mehr als 80 angemeldete Aktionen in Baden-Württemberg gegeben, sagte eine Sprecherin der Umweltstiftung WWF, die den Protest bundesweit organisiert hatte. Unter anderem seien Menschen in Stuttgart, Freiburg, Heidelberg und Ravensburg dabei gewesen. In ganz Deutschland wurden demnach mehr als 500 Picknicks angemeldet.

„Mit dem Protest-Picknick wollen wir ein Zeichen setzen gegen die Plastikflut“, sagte die Sprecherin weiter. „Wir wollen zeigen, dass es vielen Menschen nicht egal ist, wie viel Einwegplastik wir konsumieren, was dies für Auswirkungen für Mensch und Umwelt hat und dass Alternativen durchaus möglich sind.“

Das Picknick sei zudem mit einer Petition des WWF verbunden, in dem die Organisation eine globale, rechtlich bindende UN-Konvention gegen Plastikmüll fordert. Weltweit hätten über 700 000 Personen unterzeichnet, davon 200 000 aus Deutschland, hieß es beim WWF.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juni 2019, 15:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!