Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Prozess wegen Messer-Attacke in Schramberger Rathaus

dpa/lsw Rottweil. Ein Mann randaliert im Schramberger Rathaus. Dann verletzt er einen Mitarbeiter lebensbedrohlich mit einem Messer. Nun beginnt der Prozess gegen ihn.

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in der Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Archivbild

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in der Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Archivbild

Wegen eines Messer-Angriffs auf den Kämmerer von Schramberg (Kreis Rottweil) steht ein 26 Jahre alter Mann ab heute (9.00 Uhr) vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft am Landgericht Rottweil wirft ihm unter anderem versuchten Mord vor. Der Angeklagte soll den Kämmerer im März im Schramberger Rathaus attackiert haben. Nach Angaben eines Gerichtssprechers zerschmetterte er zunächst im Flur des Gebäudes eine Flasche. Dann stach er mit einem Butterfly-Messer auf den Beamten ein, der wegen des Lärms sein Arbeitszimmer verlassen hatte. Der Kämmerer wurde lebensbedrohlich verletzt. Der mutmaßliche Täter wurde kurze Zeit später festgenommen. Laut Polizei hat er die Tat gestanden.

Laut Anklage leidet der Mann an einer wahnhaften Störung und ist möglicherweise vermindert schuldfähig. Nach seiner Festnahme kam er zunächst in Untersuchungshaft. Seit Juni befindet er sich im Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg in Asperg (Kreis Ludwigsburg). (Aktenzeichen 1 Ks 24 Js 3479/19).

Zum Artikel

Erstellt:
21. November 2019, 19:09 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!