Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ramelow nennt Thüringen-Ergebnis „widerliche Scharade“

dpa Berlin.

Thüringens abgewählter Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich mit scharfen Worten kritisiert. „Stuttgarter Zeitung“, „Stuttgarter Nachrichten“ und „Eßlinger Zeitung“ sagte er: „Genau 90 Jahre nach dem es in Thüringen schon mal passiert ist: Sich von Herrn Höcke und dem Flügel wählen zu lassen. Das war offenbar gut vorbereitet. Eine widerliche Scharade. Höckes Flügel wurde gerade umfassend gestärkt.“ Vor 90 Jahren wurde in Thüringen die erste Landesregierung in Deutschland mit Beteiligung der NSDAP gebildet.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Februar 2020, 18:44 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen