Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Randale in Sulzbacher Kleingartenanlage

Samstagnacht sind Unbekannte in Kleingärten eingebrochen – Möbel, ein Gewächshaus und mehrere Beete wurden beschädigt

Sachschäden im Kleingarten. Foto: B. Freitas

Sachschäden im Kleingarten. Foto: B. Freitas

Von Kristin Doberer

SULZBACH AN DER MURR. Unbekannte haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Schaden von mehreren Hundert Euro in einer Sulzbacher Kleingartenanlage angerichtet. Sie zerstörten ein Gewächshaus und einen Rosenbogen, mehrere Tongefäße und Skulpturen und warfen verschiedenes Mobiliar in die Blumenbeete. Auch versuchten sie ein Sitzpolster anzuzünden und brachen in die Gerätehütte ein, indem sie wohl die verschlossene Tür aushebelten, und rissen mehrere Pflanzen aus dem Boden. Von den Besitzern der beiden betroffenen Gärten wurde nichts als gestohlen gemeldet.

„Das war mutwillige Zerstörung, ganz schwere Randale“, sagt Brunhilde Freitas. „Es ist einfach nur zum Heulen.“ Die 79-jährige Backnangerin war mit ihrem Ehemann noch am Samstagnachmittag auf dem Grundstück in Sulzbach gewesen, um Tomaten anzupflanzen. Am nächsten morgen kam dann der Anruf des benachbarten Kleingartenbesitzers. „Er hat den Garten erst seit ein paar Wochen und das zerstörte Gewächshaus war noch ganz neu“, erzählt Freitas. Ihr Nachbar habe den Schaden am Sonntagmorgen bemerkt und sich gleich bei ihr gemeldet.

Es ist nicht das erste Mal, dass es in der Kleingartenanlage am Fischbachweg Probleme gibt. Bereits vor sechs Wochen sei in den Garten des Ehepaars eingebrochen und ein Aggregat gestohlen worden. Tagsüber gebe es viele Spaziergänger rund um die Anlage, doch sie sei eben auch etwas abgelegen und nachts deshalb unbemerkt betretbar, so Freitas. Nach dem Vorfall vor sechs Wochen hatte sich das Ehepaar auch schon eine Kamera zugelegt, sie allerdings noch nicht auf ihrem Grundstück installiert. „Wir kennen uns damit nicht so gut aus, aber nach den Randalen am Wochenende wird die Kamera auf jeden Fall sofort installiert“, sagt Freitas. Auch ihr Nachbar habe sich schon um eine Überwachungskamera bemüht, die in Echtzeit Bilder auf das Handy übertragen kann.

Die Schäden hat die Polizei aufgenommen, sie belaufen sich auf mehrere Hundert Euro. Bereits am Sonntag hat das Ehepaar Freitas seinen Garten mit der Hilfe von Freunden etwas aufgeräumt. „Alle waren total entsetzt. Wer macht denn so was?“, wundert sich Brunhilde Freitas.

Ungewöhnlich ist, dass das nicht die einzige Sachbeschädigung an einer Kleingartenanlage am vergangenen Wochenende war. Auch die Kleingärten in Murrhardt-Fornsbach waren betroffen. Hier haben Unbekannte zwischen Freitag, 21 Uhr, und Samstag, 9 Uhr, an einer Kleingartenanlage in der Emil-Kasper-Straße Gegenstände beschädigt. Die mutmaßlichen Täter hoben das Eingangstor aus den Angeln und warfen es gegenüber in das Gebüsch. Des Weiteren stießen sie ein mit Erde gefülltes Hochbeet um, welches dadurch beschädigt wurde. Es entstand geringer Sachschaden. Die Polizei Murrhardt bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07192/ 5313. Ob und inwiefern die beiden Vorfälle in den Kleingartenanlagen zusammenhängen, ist der Polizei bisher noch nicht bekannt.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Mai 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!