Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Rechnungshof prüft grün-schwarze Haushaltsführung

dpa/lsw Stuttgart. Der Job des Rechnungshofes ist es, die Finanzen der Landesregierung zu durchleuchten. Eigentlich hat die Behörde immer etwas zu beanstanden in ihrer „Denkschrift“. Sparsamkeit dürfte in der Zukunft besonders wichtig sein.

Wie solide ist die schwarz-grüne Haushaltpolitik? Wie ist es um den Sparwillen des Landes tatsächlich bestellt? Der baden-württembergische Rechnungshof hat in seiner aktuellen „Denkschrift 2020“ die Haushaltführung der Landesregierung durchleuchtet. Die Rechnungsprüfer wollen das Druckwerk am Montag (10.00 Uhr) in Stuttgart der Öffentlichkeit vorstellen.

Die Behörde ruft regelmäßig zum sparsamen Umgang mit den Steuergeldern auf. Die obersten Rechnungsprüfer schauen, ob die Steuermittel effizient eingesetzt werden und wo es möglicherweise Verschwendungen gibt. Sparsamkeit dürfte in den nächsten Monaten sehr gefragt sein: Die Corona-Krise und der Konjunktureinbruch macht die Haushaltspolitik zu einem Kraftakt.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juli 2020, 03:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Bilfinger mit deutlichem Verlust

dpa Mannheim. Die Corona-Pandemie und der Ölpreisverfall haben den Industriedienstleister Bilfinger im zweiten Quartal tiefer in die roten Zahlen... mehr...