Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Regierung tagt virtuell zu Corona-Krise

dpa/lsw Stuttgart. Das grassierende Coronavirus überschattet das ganze Land. Am Dienstag berät das grün-schwarze Kabinett das weitere Vorgehen im Kampf gegen die Infektionskrankheit. Beisammensitzen werden die Minister nicht.

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Wie jeden Dienstag kommt das Kabinett auch diese Woche planmäßig zusammen - allerdings wegen des grassierenden Coronavirus nur in virtueller Form. Die Minister werden sich nicht persönlich begegnen, sondern sich per Telefon oder Videokonferenz zusammenschalten, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren, wie es am Montag aus dem Staatsministerium hieß. Auch inhaltlich dürfte es bei der Sitzung vor allem um das Virus und seine Eindämmung gehen.

Statt der allwöchentlichen Regierungspressekonferenz im Anschluss an die Kabinettssitzung will sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) heute per Livestream den Fragen der Journalisten stellen. Baden-Württemberg ist neben Nordrhein-Westfalen und Bayern das am stärksten von der Ausbreitung des Coronavirus betroffene Bundesland.

Zum Artikel

Erstellt:
17. März 2020, 01:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen