Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Regionalzug erfasst und tötet zwei Kühe

dpa/lsw Riedlingen. Bei der Fahrt von Ulm nach Sigmaringen hat ein Regionalzug zwei Kühe erfasst und getötet. Gemeinsam mit anderen Rindern waren die Tiere zuvor von einer Weide ausgerissen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Schließlich seien beide Rinder bei Riedlingen (Kreis Biberach) im Gleisbereich unterwegs gewesen.

Zwar leitete der Lokführer eine Schnellbremsung ein, der Zusammenprall konnte aber nicht mehr verhindert werden. Den Angaben zufolge waren die Tiere auf der Stelle tot. Reisende wurden bei dem Unfall am Freitagabend nicht verletzt. Die Polizei bezifferte den am Zug entstandenen Schaden mit etwa 25 000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Dezember 2019, 13:28 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Demonstration gegen Fluchtursachen und Umweltzerstörung

dpa/lsw Stuttgart. „Zeit zu Handeln“, findet ein Demo-Bündnis, das in Stuttgart auf die Straße gehen will: Gegen Kriege, Umweltzerstörung und Fluchtursachen... mehr...