Reh und Mutuku triumphieren bei Tübinger Stadtlauf

dpa/lsw Tübingen. Alina Reh (SCC Berlin) und James Mutuku (Kenia) haben den Tübinger Stadtlauf über 10 Kilometer gewonnen. Reh zeigte sich nach ihrem Ermüdungsbruch im Wadenbein und dem Trainerwechsel zu ihrem alten Coach Jürgen Kerl bestens erholt und siegte am Ende in 31:21 Minuten und mit über einer Minute Vorsprung vor Olympiastarte Hanna Klein (LAV Stadtwerke Tübingen, 33:32 Minuten) sowie der drittplatzierten Eva Dietrich (LT Kassel, 34:10 Minuten).

„Jetzt geht es körperlich und mental wieder aufwärts“, sagte die Laichingerin nach eineinhalb schwierigen Jahren wieder optimistisch. Bei den Männern war der 18-jährige James Mutuku bei seinem ersten Rennen auf deutschen Straßen in 29:32 Minuten nicht zu schlagen. „Ich habe mich sehr gut auf diesen Lauf vorbereitet“, sagte der Hindernisläufer, nachdem er am vergangenen Mittwoch in Zagreb über 3000 Meter Hindernis noch starke 8:27 Minuten gelaufen war.

Simon Boch (LG Telis Finanz Regenburg, 30:10 Minuten) wurde Zweiter. Der deutsche Crossmeister fühlte sich nach Märschen im Rahmen der Grundausbildung bei der Bundeswehr in Hannover „platt“ und hatte mit Muskelkater zu kämpfen. Torben Dietz (SSV Ulm, 30:32 Minuten) wurde Dritter.

© dpa-infocom, dpa:210919-99-276534/2

Zum Artikel

Erstellt:
19. September 2021, 14:32 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Gemeindetag: Kommunen finanziell unter Druck wie selten

dpa/lsw Stuttgart. Bildung und Klimaschutz, Verkehr und Pandemie, Digitalisierung und der Wohnungsmarkt. Es sind gewaltige Probleme, die die baden-württembergischen... mehr...