Rhein-Neckar Löwen und Füchse Berlin erreichen Gruppenphase

dpa Mannheim/Berlin. Die Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen und Füchse Berlin haben in der neuen European League die Gruppenphase erreicht. Die Löwen verloren zwar am Dienstag das Qualifikationsrückspiel gegen den dänischen Vertreter TTH Holstebro mit 26:27 (9:13). Der zweifache deutsche Meister hatte das Hinspiel aber mit 28:22 gewonnen und konnte sich eine knappe Niederlage leisten. Die ersatzgeschwächten Berliner siegten gegen den ungarischen Vertreter HEDO-B. Braun Gyöngyös deutlich mit 36:24 (17:12), das Hinspiel hatten die Füchse mit 25:23 gewonnen.

Ein Handball-Spiel. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Ein Handball-Spiel. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Bester Berliner Werfer vor 500 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle war Hans Lindberg mit sechs Toren. Trainer Jaron Siewert musste erneut auf das Sextett Fabian Wiede, Jacob Holm, Frederik Simak, Johan Koch, Milos Vujovic und Mattias Zachrisson verzichten. Kurzfristig fielen auch noch Abwehrchef Jakov Gojun und Simon Ernst aus.

Die Begegnung in der Mannheimer SAP Arena der Löwen fand ohne Zuschauer statt. Romain Lagarde war mit sieben Treffern bester Torschütze der Nordbadener. Die Gruppenphase wird am Donnerstag ausgelost.

Zum Artikel

Erstellt:
29. September 2020, 20:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Versteigerung der Orden und Staatsgeschenke Honeckers

dpa/lsw Kirchheim unter Teck. Nach Abschluss eines Rechtsstreits mit dem Bund darf ein Auktionshaus in Kirchheim unter Teck (Esslingen) zahlreiche Orden und Staatsgeschenke... mehr...