Rheinfähre „Drusus“ bis Mitte Januar außer Betrieb

dpa/lsw Rheinmünster. Die Rheinfähre zwischen Rheinmünster (Kreis Rastatt) und dem französischen Drusenheim stellt ihren Betrieb für mehrere Monate ein. Von kommendem Montag (7. September) bis wahrscheinlich Mitte Januar 2021 muss die Fähre „Drusus“ für Wartungsarbeiten in eine Werft, wie das Regierungspräsidium Freiburg am Freitag mitteilte. Als Ausweichmöglichkeit empfiehlt das Regierungspräsidium die Brücke bei Rheinau (Ortenaukreis).

Die Fährverbindung besteht aufgrund eines deutsch-französischen Abkommens bereits seit mehr als 40 Jahren. Sie wird hauptsächlich von Berufspendlern, Touristen und Radfahrern genutzt. Weil es keine Brücke gibt, gilt die Fähre als grenzüberschreitende Straßenverbindung. Die Überfahrt ist somit kostenlos. Betrieb und Unterhalt werden vom Département Bas-Rhin und dem Land Baden-Württemberg jeweils zur Hälfte getragen.

Zum Artikel

Erstellt:
4. September 2020, 15:34 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!