Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Riesenerfolg für Marta Schanz

Zweiter Platz bei Miss Happy Curvy

Überglücklich: Marta Schanz. Foto: J. Schall

© JUERGEN SCHALL

Überglücklich: Marta Schanz. Foto: J. Schall

MURRHARDT (inf). Marta Schanz aus Fornsbach hat im Finale der Miss-Happy-Curvy-Wahl 2019 den zweiten Platz erreicht. Die 33-jährige Fornsbacherin ist nach diesem Erfolg überglücklich: „Ich habe fast angefangen zu heulen. Damit hatte ich nicht gerechnet“, sagt sie am Tag danach, nachdem sie sich von der langen, aufregenden Nacht in Leinfelden-Echterdingen einigermaßen erholt hat.

In der Filderhalle war Marta Schanz mit der Laufnummer 16 angetreten. Die Teilnehmerinnen waren zuvor professionell gestylt und geschminkt worden. So schön wie da habe sie sich schon lange nicht mehr gefühlt, gibt die Fornsbacherin ihre Eindrücke wieder und fügt an: „Es hat so gutgetan, dass die harte Arbeit bestätigt wird.“ Lohn für den zweiten Platz sind unter anderem Gutscheine für eine Videosedcard sowie wahlweise für ein Sedcard-Shooting oder einen Catwalk-Workshop. Der Wettbewerb, der sich an Frauen ab Kleidergröße 42 richtet, wurde von einer Stuttgarter Modeagentur ins Leben gerufen und steht unter Leitung der Akademie Flair Events. Für die Multiple-Sklerose-Betroffene Marta Schanz ist bei dem großen Rummel aber noch etwas anderes wichtig – gezeigt zu haben: „Auch mit MS kann man was erreichen.“

Zum Artikel

Erstellt:
20. Mai 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Das Seepferdchen reicht nicht aus

An der Conrad-Weiser-Schule Aspach wird seit Schuljahresbeginn der Schwimmunterricht intensiviert – Kooperation mit Verein

Die Backnanger Händler locken mit einem großen Angebot. Doch die Konkurrenz im Internet macht auch ihnen zu schaffen. Archivfoto: A. Becher
Top

Stadt & Kreis

Backnanger Handel hat Sogwirkung

Laut IHK-Studie zieht die Stadt viel Kaufkraft aus dem Umland an – Trotzdem sind die Händler in der Innenstadt nicht sorgenfrei