Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ruf nach großer Kirchenreform

Frankfurt /KNA - Vor dem geplanten weltweiten Bischofstreffen im Vatikan zum Missbrauchsskandal in der Kirche haben sich prominente deutsche Katholiken in einem offenen Brief mit Forderungen an Kardinal Reinhard Marx gewandt. Darin verlangen sie „mutige Reformen“. Die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ druckte den Brief ab.

Zu den neun Unterzeichnern gehört Klaus Mertes, der 2010 als ehemaliger Leiter des Berliner Canisius-Kollegs Fälle von Missbrauch an der Schule öffentlich gemacht hatte. Die Unterzeichner fordern „echte Gewaltenteilung“, ein Ende der „Überhöhungen des Weiheamtes“. Dieses solle auch für Frauen geöffnet werden. Außerdem soll der Pflichtzölibat fallen. Ferner fordern die Unterzeichner einen „Neustart mit der Sexualmoral – eine verständige und gerechte Bewertung von Homosexualität inklusive“.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Februar 2019, 10:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!