Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Rund 1,5 Millionen Schüler im Südwesten

dpa/lsw Stuttgart. In Baden-Württemberg besuchen derzeit rund 1,5 Millionen Schülerinnen und Schüler allgemeinbildende oder berufliche Schulen. Nach einer vorläufigen Berechnung des Statistischen Bundesamts sank damit die Schülerzahl im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Prozent - doch schon bald könnte es jedoch eine Trendwende geben.

Schüler eines Gymnasiums schreiben eine Klausur. Foto: picture alliance / dpa/Symbolbild

Schüler eines Gymnasiums schreiben eine Klausur. Foto: picture alliance / dpa/Symbolbild

„Im Moment erwarten wir einen leichten Anstieg in den nächsten Jahren“, sagte ein Experte vom Statistischen Landesamt am Donnerstag. Das sei für das aktuelle Schuljahr noch nicht erreicht worden. Grund für den erwarteten Aufwärtstrend sei, dass es mehr Einschulungen gegeben habe und mehr Schüler zu- als weggezogen seien. Man könne aber beispielsweise nicht vorausrechnen, mit welchem Abschluss beziehungsweise wann ein Schüler eine Gemeinschaftsschule verlasse.

Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Landesamts werden im aktuellen Schuljahr rund 1,1 Millionen Schülerinnen und Schüler an einer allgemeinbildenden Schule unterrichtet. Für private allgemeinbildende Schulen sei ein Höchststand erreicht, an öffentlichen Schulen hingegen sei die Schülerzahl noch leicht gesunken, teilte das Landesamt mit. Die Zahl an beruflichen Schulen sowie Schulen des Gesundheitswesens sank im Vergleich zum Vorjahr um 1,3 Prozent auf etwas mehr als 410 000 Schüler.

Zum Artikel

Erstellt:
12. März 2020, 14:56 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!