Rund 30 Hinweise nach Millionen-Diebstahl in Zollamt

dpa Emmerich. 6,5 Millionen Euro haben die Täter bei ihrem Einbruch beim Zoll in NRW erbeutet. Die Fahndung läuft auf Hochtouren. Die Polizei geht ersten Hinweisen aus der Bevölkerung nach. Ergibt sich eine heiße Spur?

Bei einem spektakulären Einbruchscoup in Emmerich am Niederrhein haben vier Männer rund 6,5 Millionen Euro erbeutet. Die Täter entkamen, bisher gibt es keine heiße Spur. Foto: Federico Gambarini/dpa

Bei einem spektakulären Einbruchscoup in Emmerich am Niederrhein haben vier Männer rund 6,5 Millionen Euro erbeutet. Die Täter entkamen, bisher gibt es keine heiße Spur. Foto: Federico Gambarini/dpa

Nach dem spektakulären Millionen-Coup in einem Zollamt in Emmerich am Niederrhein sind bei der Polizei bisher rund 30 Hinweise eingegangen.

„Auch vielversprechende sind dabei“, sagte eine Sprecherin der Polizei Krefeld am Freitag. In das Zollamt waren am 1. November drei Männer mit schwerem Gerät eingebrochen und hatten rund 6,5 Millionen Euro gestohlen.

Die Ermittler hatten am Mittwoch einen Fahndungsaufruf mit einer Belohnungssumme von 100.000 Euro veröffentlicht. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft gab es Hinweise aus dem ganzen Bundesgebiet. Teilweise gebe es dadurch neue Ermittlungsansätze.

In das Zollamt waren am Sonntag vor einer Woche (1. November) drei Männer mit schwerem Gerät eingebrochen und hatten rund 6,5 Millionen Euro gestohlen. Die „Bild“-Zeitung berichtete unter Berufung auf Informationen aus dem Umfeld des Hauptzollamtes, dass die Alarmanlage des Hauses seit Jahren defekt gewesen sei. Die Sicherheitsvorkehrungen standen im Mittelpunkt der Kritik von Fachleuten.

© dpa-infocom, dpa:201113-99-319286/2

Zum Artikel

Erstellt:
13. November 2020, 09:48 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!