Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

S-Bahn-Verlegung sorgt für Umwege am Bahnhof

Verkehr - Wenig Probleme am Wochenende

Stuttgart (kuz). Der S-Bahn-Tiefbahnsteig am Hauptbahnhof ist am Samstagmittag ungewohnt leer. In einer bereitstehenden S 2 warten CMT-Besucher auf die Abfahrt, vereinzelt suchen irritierte Fahrgäste den Mann mit der roten Weste auf, der Auskunft gibt, welche Linien heute oben im Bahnhof verkehren. „Die Messegäste sind insgesamt gut informiert“, resümiert seine Kollegin die ersten Stunden der durch Bauarbeiten bedingten Sperrung der Tunnelzufahrt für die S-Bahn. „Es läuft besser, als wir dachten.“ Insgesamt ist die Stimmung trotz weiterer Wege entspannt.

An den oberen Gleisen geht es hektischer zu. Hier lösen Abweichungen zwischen Anzeigetafeln und tatsächlichem Fahrplan Verwirrung aus. „Daran sollte die Bahn dringend arbeiten“, stellt der Student Rafeh Jamal fest, der in der Kundenauskunft am Hauptbahnhof jobbt. „Immer wieder kommen Leute vom Gleis zurück und sind sauer, weil die Bahn doch anderswo fährt. Ich kann aber nur sagen, was in meinen Unterlagen steht.“

An Gleis 5 wird derweil informiert, die S 1 habe 15 Minuten Verspätung. „Eigentlich ist alles wie immer“, bemerkt Peter Rieger (54). „Ob die Verspätung von einer Stellwerkstörung oder den Bauarbeiten herrührt, ist doch egal.“

Die dicke gelbe Linie, die Reisende durch Klett-Passage und Bahnhofshalle leitet, erfüllt ihren Zweck. Die Ausschilderung wird gelobt. Ob die Lage so ruhig bleibt, wenn kommendes Wochenende ein VfB-Heimspiel ansteht, bleibt abzuwarten. Die Schienen werden noch bis zum 18. Februar von Freitag, 23.30 Uhr, bis Montag, 4.10 Uhr, gesperrt sein.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Januar 2019, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!