Säureaustritt in Firmenhalle: Mehrere Arbeiter verletzt

dpa Reutlingen. Nach einem Säureaustritt in einer Halle auf einem Firmengelände in Reutlingen sind mehrere Menschen ins Krankenhaus gekommen. Entsprechende Detektoren meldeten am Donnerstagabend den Austritt von Flusssäure, wie die Polizei mitteilte. Die Mitarbeiter wurden zum Verlassen der Halle aufgefordert. Zwei von ihnen kamen in Kontakt mit der Säure und wurden vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Acht weitere kamen ebenfalls zur Beobachtung in eine Klinik, weil der Verdacht bestand, dass sie Dämpfe eingeatmet hatten. Lebensgefahr bestand den Angaben zufolge bei keinem der Arbeiter. Auch eine Gefahr für die Bevölkerung könne ausgeschlossen werden.

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild

Ein Sprecher der betroffenen Firma Bosch sagte der „Südwest Presse“, es seien keine Dämpfe nach außen ausgetreten. „Wir gehen davon aus, dass menschliches Versagen die vermutliche Ursache ist“, wurde der Unternehmenssprecher zitiert. „Wir arbeiten eng mit den Behörden zusammen, um rasch die endgültige Unfallursache zu klären.“

Ob und in welcher Höhe Sachschaden entstand, war zunächst unklar. Nach Angaben eines Polizeisprechers wollte die Werkfeuerwehr die Halle über Nacht durchlüften.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Dezember 2020, 21:55 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Cyber-Angriff: Pornografie in Online-Unterricht eingespielt

dpa/lsw Heidelberg. Bei einer Cyber-Attacke während des Online-Unterrichts für Sechstklässler in Heidelberg haben Unbekannte pornografische und rechtsradikale... mehr...