Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sanierung der ICE-Strecke Hannover-Göttingen beginnt

dpa Hannover.

Die Deutsche Bahn saniert ab heute die ICE-Strecke Hannover-Göttingen. Für Reisende bedeutet das in den kommenden sechs Monaten längere Fahrzeiten von 30 bis 45 Minuten. Dies ist schon in die Fahrpläne eingearbeitet. Die Züge werden umgeleitet, was zu Ausfällen und Anpassungen im niedersächsischen Regionalverkehr führt. Die Arbeiten sind der Auftakt einer kompletten Sanierung der Schnellstrecken Hannover-Würzburg und Mannheim-Stuttgart. Bei den Bauarbeiten werden Gleise, Weichen, Schotter, aber auch die Oberleitungsmasten sowie die Strom- und Sicherungstechnik erneuert.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juni 2019, 06:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen