Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

SAP erhöht trotz Gewinnrückgangs die Dividende

dpa Walldorf. Trotz eines deutlichen Gewinnrückgangs erhöht der Softwarekonzern SAP wie angekündigt die Dividende für seine Aktionäre. Je Aktie sollen in diesem Jahr 1,58 Euro ausgezahlt werden, wie SAP am Mittwoch in Walldorf ankündigte. Das sind acht Cent oder gut fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Insgesamt schüttet der Konzern, sofern die Gesellschafter auf der Hauptversammlung im Mai dem Plan zustimmen, rund 1,89 Milliarden Euro an die Aktionäre aus. Im Vorjahr waren es 1,79 Milliarden Euro. Die Ausschüttungsquote, also der Anteil am Gewinn, der an die Aktionäre ausgezahlt wird, steigt von 44 auf 56 Prozent.

Ein Schild mit der Aufschrift „SAP“ steht in Walldorf vor Bürogebäuden des Softwarekonzerns SAP. Foto: Uwe Anspach/dpa

Ein Schild mit der Aufschrift „SAP“ steht in Walldorf vor Bürogebäuden des Softwarekonzerns SAP. Foto: Uwe Anspach/dpa

Neben der regulären Dividende schüttet SAP weitere 1,5 Milliarden Euro aus, mit denen der Konzern bis Ende des Jahres eigene Aktien zurückkaufen will, um den Kurs zu stärken. Europas größter Softwarekonzern hatte 2019 einen Gewinn von 3,39 Milliarden Euro erzielt - 17 Prozent weniger als im Jahr davor. Grund für den Rückgang waren hohe Kosten für den Umbau des Konzerns.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Februar 2020, 17:29 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!