Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

SC Freiburg mit neuer Startelf in Hoffenheim

dpa/lsw Freiburg. Trainer Christian Streich denkt darüber nach, die Startelf des SC Freiburg für das Bundesliga-Spiel bei der TSG Hoffenheim zu ändern. Grund dafür seien die Leistungen einiger Freiburger Fußballprofis im Heimspiel vor der Länderspielpause gegen den 1. FC Köln (1:2) und die späte Rückkehr mehrerer Spieler von Einsätzen mit ihren Nationalmannschaften, erklärte Streich am Freitag.

Trainer Christian Streich von Freiburg gibt ein Interview. Foto: Patrick Seeger/Archivbild

Trainer Christian Streich von Freiburg gibt ein Interview. Foto: Patrick Seeger/Archivbild

„In unseren bisherigen Spielen gab es keine Kontinuität und keine klare Linie“, sagte Streich. „Aber gut ist, dass wir drei von vier erfolgreich gestaltet haben.“ Dem Erfolg im DFB-Pokal beim 1. FC Magdeburg sowie den beiden Siegen in der Liga gegen Mainz und in Paderborn folgte zuletzt die Niederlage gegen Köln.

Aufgrund des großen Kaders hat Streich trotz des Ausfalls zweier Langzeitverletzter und von Rückkehrer Vincenzo Grifo genügend Alternativen, um die Startformation zu ändern. Grifo darf am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) gegen seinen vorherigen Arbeitgeber Hoffenheim wegen einer Sperrklausel im Vertrag nicht auflaufen. Gegen die TSG will der Sport-Club nicht nur defensiv dagegenhalten, sondern sein „Glück auch in der Offensive suchen“, erklärte Streich.

Zum Artikel

Erstellt:
13. September 2019, 15:24 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!