Schalker Pokal-Aus macht Heidenheim Hoffnung auf die Wende

dpa/lsw Heidenheim. Das überraschende DFB-Pokal-Aus des FC Schalke 04 beim Drittligisten TSV 1860 München unter der Woche macht auch dem 1. FC Heidenheim Mut für sein Duell mit den Königsblauen. „In der Liga haben sie zwar einen Lauf“, sagte Heidenheims Trainer Frank Schmidt einen Tag vor der Partie in der 2. Fußball-Bundesliga am Freitag (18.30 Uhr/Sky). „Im Pokal hat man aber gesehen: Wenn man wie 1860 München bereit ist, an die Grenzen zu gehen, sie zu stressen, laufstark und intensiv zu spielen, machen auch die Schalker ihre Fehler.“

Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Es sei „eine Besonderheit, die vor vielen Jahren noch undenkbar war“, sagte Schmidt über das erste Pflichtspiel zwischen Heidenheim und Schalke überhaupt. Durch die drei Niederlagen in den vergangenen drei Partien habe sich sein Team „in eine blöde Situation manövriert“, sagte der Coach am Donnerstag. Das Spiel gegen den Tabellendritten sei aber „auch eine Chance, wieder zurückzukommen und ein Erfolgserlebnis zu schaffen.“ Hinter dem Einsatz des zuletzt erkälteten Heidenheimer Verteidigers Marnon Busch steht noch ein Fragezeichen.

© dpa-infocom, dpa:211028-99-770080/2

Zum Artikel

Erstellt:
28. Oktober 2021, 11:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!