Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schiffe kämpfen gegen Ölverschmutzung

dpa Brest.

Knapp eine Woche nach dem Untergang des Containerschiffs „Grande America“ vor der französischen Atlantikküste haben Schiffe aus Frankreich und Spanien ihren Einsatz gegen die Ölverschmutzung fortgesetzt. Es gebe in der Biskaya zwei Zonen mit Schweröl, berichtet die Seepräfektur in Brest. Eine befinde sich in der Nähe des untergegangenen Frachters, eine andere sei in südöstliche Richtung getrieben. Bisher hatte die raue See den Kampf gegen eine drohende Ölkatastrophe an der Küste behindert. Das ausgelaufene Öl stammt aus den Treibstofftanks des Frachters.

Zum Artikel

Erstellt:
19. März 2019, 01:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen