Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schiffsunglück auf der Donau reißt Touristen in den Tod

dpa Budapest.

In den Fluten der Budapester Donau sind am Abend mindestens sieben Reisende aus Südkorea ums Leben gekommen. Nach dem Zusammenstoß mit einem viel größeren Kreuzfahrtschiff kenterte ihr Ausflugsboot und versank binnen weniger Sekunden. 19 südkoreanische Passagiere und zwei ungarische Besatzungsmitglieder - der Kapitän und ein Matrose - galten noch immer als vermisst. Das teilten ungarische Behördenvertreter mit. Die Aussichten, sie lebend zu finden, wurden als gering eingeschätzt.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Mai 2019, 15:53 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen