Tipps des Umweltbundesamtes

Schimmel auf Tapete entfernen

Hier erfahren Sie, was das Umweltbundesamt und die Verbraucherzentrale im Umgang mit Schimmel auf der Tapete raten.

Die Tapete muss meistens ab.

© Yavdat / shutterstock.com

Die Tapete muss meistens ab.

Von Lukas Böhl

Schimmel in der Wohnung zu entdecken ist ärgerlich genug. Doch wenn er auf Tapeten auftaucht, bleibt meist nur eine Option. Bevor es jedoch an die Beseitigung des Schimmels geht, muss eine wichtige Sache geklärt werden.

Als Mieter direkt Bescheid geben

Sobald Sie Schimmel in der Wohnung entdecken und nicht Eigentümer sind, sollten Sie umgehend Ihren Vermieter oder die Hausverwaltung informieren, schreibt die Verbraucherzentrale. Wie es nach der Schadensmeldung weitergeht, hat die Verbraucherzentrale auf dieser Infoseite zusammengefasst.

Kann man Schimmel von der Tapete entfernen?

Zunächst stellt sich die Frage, ob man den Schimmel selbst entfernen kann oder professionelle Hilfe braucht. Das Umweltbundesamt gibt an, dass Schimmelschäden, die insgesamt ein Ausmaß von weniger als 0,5 m² haben und nur oberflächlich sind, selbst entfernt werden können. Oberflächlich bedeutet in diesem Fall, dass der Schimmel tatsächlich nur auf der Wand hockt und nicht durch tieferliegende Probleme wie Feuchtigkeitsschäden, Rohrbrüche oder andere bauliche Mängel entstanden ist.

Allerdings schreibt das Umweltbundesamt in seinem Schimmelleitfaden auch, dass mit Schimmel befallene Tapeten besser entfernt werden sollten. Grund dafür ist, dass der Schimmel meist darunter sitzt und mit oberflächlicher Behandlung keine dauerhafte Beseitigung erreicht werden kann. Durch Anfeuchten lassen sich die Tapeten besser entfernen. Die Wand hinter der Tapete kann dann mit einem speziellen Schimmelentferner oder mit 70- bis 80-prozentigem Brennspiritus, Isopropanol oder Ethanol behandelt werden. Bitte tragen Sie beim Entfernen von Schimmel immer Schutzhandschuhe, eine Schutzbrille und einen Mundschutz. Sorgen Sie zudem für eine gute Belüftung, damit die Dämpfe des Schimmelentferners sich verflüchtigen können.

Was ist, wenn man die Tapete nicht entfernt?

Die Verbraucherzentrale teilt mit, dass nur in Ausnahmefällen eine oberflächliche Beseitigung des Schimmels vorgenommen werden kann, wenn nicht sofort eine Sanierung möglich ist. Allerdings wird man dadurch das tieferliegende Problem in der Regel nicht beseitigen können. Der Schimmel kommt meist wieder.

Lesen Sie auch: Nasse Fenster trotz Lüften und Heizen

Tipps, um Schimmel vorzubeugen

Sollte der Schimmel nicht auf bauliche Mängel zurückzuführen sein, kann man mit einigen einfachen Mittel dafür sorgen, dass sich die Sporen nicht auf den Wänden ansiedeln.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Januar 2024, 10:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

 Mobile_Footer_1

DEV Traffective Mobile_Footer_1

Footer_1

DEV Traffective Footer_1

Interstitial_1

OutOfPage

DEV Traffective AD Setup Script