Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schöne Dinge für Auge und Gaumen

Silke Rothenburger-Zerrer gibt Koch-, Back- und Basteltipps

Tausende kennen sie als freundliche und zuverlässige Schulsekretärin am Backnanger Tausgymnasium. Dass Silke Rothenburger-Zerrer aber noch eine andere ausgesprochen sympathische Seite hat, wissen bisher nur wenige: Als leidenschaftliche Köchin und Bäckerin betreibt sie einen eigenen Blog und hat jetzt sogar ein Buch vorgelegt. Titel: „Das Leben isst schön.“

Die Backnangerin Silke Rothenburger-Zerrer hat einen Nusskuchen mit weißer Schokolade gebacken. In ihrem Buch gibt sie viele Tipps für leckere und schöne Sachen. Foto: A. Becher

© Pressefotografie Alexander Beche

Die Backnangerin Silke Rothenburger-Zerrer hat einen Nusskuchen mit weißer Schokolade gebacken. In ihrem Buch gibt sie viele Tipps für leckere und schöne Sachen. Foto: A. Becher

Von Armin Fechter

BACKNANG. Schon seit über zehn Jahren teilt Silke Rothenburger-Zerrer ihre große Passion über einen Blog mit anderen, die ebenfalls auf Backen und Kochen stehen. 2013 hat sie der Rezeptesammlung die Adresse gegeben, die heute gilt: www.houseno37.de. Vorschläge für süße Leckereien und herzhafte Genüsse finden sich da in Hülle und Fülle. Besonders auffällig dabei: die liebevolle Präsentation der Speisen mit passender Deko.

Die 49-Jährige ist, wie sie schmunzelnd erzählt, „mit Mehlstaub groß geworden“. Der Opa hatte in Kirchheim am Neckar eine Bäckerei, die heute ein Onkel weiterführt, und die Mutter arbeitete an zwei Tagen die Woche im Betrieb mit. So kam die junge Silke immer samstags und mittwochs in die Backstube, wo sie viel Freude daran hatte, mit Teig zu hantieren und Tortencremes zu schlecken.

Ein bisschen wehmütig blickt sie heute auf die damaligen Zeiten zurück, zumal ihr heimisches Reich dem Vergleich mit dem Bäckereibetrieb nicht standhält: „Meine Küche ist halt eher mini.“ Trotzdem steht sie mit dem Onkel in einem regen Rezepteaustausch und war auch gelegentlich dort – „zum Austoben“.

Selbst immer mal wieder was Neues ausprobieren, Empfehlungen von anderen nachkochen, in alten Koch- und Backbüchern Feines finden, Gutes und Gelungenes variieren, mit den Zutaten spielen und schließlich das Ergebnis genießen und fotografisch festhalten – da entstehen die schönen Momente, die die Backnangerin auf ihrem Blog wie in einem Bilderbuch sammelt, um sie mit der ganzen Welt zu teilen. Und: Es geht da keineswegs nur ums Backen und Kochen, sondern auch ums Basteln, um Deko – die schönen Dinge, die einfach stilgerecht dazugehören.

Sechs jahreszeitliche Kapitel vom Frühling bis zum Winter

Völlig überraschend meldete sich dann per Mail eine Lektorin des Thorbecke-Verlags. Uta Korzeniewski war im Internet auf den Blog gestoßen und neugierig geworden. Nun fragte sie an, ob Rothenburger-Zerrer nicht an einer Zusammenarbeit interessiert sei. Das war im Januar vergangenen Jahres. „Ich dachte, die wollen ein paar Fotos für ihre Bücher“, erinnert sich die Hobbyfotografin, die ihre dezenten Aufnahmen in der Regel in ihrem Wintergarten macht, wo sie die Objekte auf einem kleinen weißen Tisch drapiert.

Der ersten Kontaktaufnahme folgte bald ein Treffen in Stuttgart, bei dem sich herausstellte: „Die dachten an ein eigenes Buch.“ Gemeinsam wurde ein Konzept entwickelt. Der erste Gedanke, den Band wie ein Jahrbuch zu gestalten und für jeden Monat etwas Passendes zu präsentieren, hatte zwar einen gewissen Reiz, aber am Ende fiel die Wahl auf eine Unterteilung in sechs jahreszeitliche Kapitel, beginnend mit dem Frühling und endend mit dem Winter.

„Dann habe ich losgelegt zu produzieren.“ Von März bis Oktober war Zeit, um zu kochen, zu backen, zu basteln, zu fotografieren und alles aufzuschreiben. Als erstes waren die winterlichen Rezepte dran, wegen der Zutaten, etwa die Rote-Bete-Suppe mit Pastinake. Von da weg konnte die Verfasserin dem jahreszeitlichen Angebot folgen: Rhabarber-Tartelettes, Bärlauchsuppe, Himbeer-Limonade, Johannisbeer-Muffins und Apfelcrumble. Dazu passend ist die Deko angelegt. Etwas ungewöhnlich war die Herausforderung, mitten im Sommer weihnachtliche Themen wie einen Spekulatius-Cheesecake für das Buch aufzubereiten.

Die Rezepte, nach denen Silke Rothenburger-Zerrer vorgeht, folgen ausdrücklich keinem der aktuellen Food-Trends. Selbst wenn einzelne Koch- und Backvorschläge in ihrem Buch auch als vegetarisch oder gar vegan gelten können oder vielleicht andere Maßstäbe erfüllen, ist es der Autorin wichtiger, dass die Zutaten überall leicht zu haben sind oder jeder sie sogar daheim hat. Ihre Empfehlungen richten sich auch danach, dass die Zubereitung nicht besonders zeitaufwendig sein, sondern relativ flott gehen soll. Was das bedeutet, weiß die berufstätige Ehefrau und Mutter von zwei Kindern aus eigener Anschauung. Und das gilt auch für ihren persönlichen Rezept-Favoriten, die Erdbeer-Schoko-Charlotte, ein frisches und fruchtiges Törtchen – „Sommer pur“, strahlt die bekennende Garten- und Sommerliebhaberin.

Silke Rothenburger-Zerrer: Das Leben isst schön. Jan-Thorbecke-Verlag. 168 Seiten. 25 Euro. ISBN 978-3-7995-1316-6.

Schöne Dinge für
Auge und Gaumen

Zum Artikel

Erstellt:
15. April 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Das Seepferdchen reicht nicht aus

An der Conrad-Weiser-Schule Aspach wird seit Schuljahresbeginn der Schwimmunterricht intensiviert – Kooperation mit Verein

Die Backnanger Händler locken mit einem großen Angebot. Doch die Konkurrenz im Internet macht auch ihnen zu schaffen. Archivfoto: A. Becher
Top

Stadt & Kreis

Backnanger Handel hat Sogwirkung

Laut IHK-Studie zieht die Stadt viel Kaufkraft aus dem Umland an – Trotzdem sind die Händler in der Innenstadt nicht sorgenfrei