Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schramberger wählen Oberbürgermeister

dpa/lsw Schramberg. In Schramberg soll der Chefsessel im Rathaus neu besetzt werden. Drei Kandidaten treten an - darunter der Amtsinhaber.

Bei der Oberbürgermeisterwahl in Schramberg (Kreis Rottweil) heute strebt der bisherige Rathauschef Thomas Herzog eine zweite Amtsperiode an. Herzog, der keiner Partei angehört, ist seit 2011 Oberbürgermeister der 21 000-Einwohner-Stadt. Neben dem 42-Jährigen treten zwei weitere Kandidaten an: Die 37 Jahre alte Dorothee Eisenlohr (parteilos), Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Schwarzwald-Baar-Heuberg, und Dirk Caroli (FDP), Fachwirt für Finanzberatung. Der 46 Jahre alte Caroli war von 2013 bis 2015 AfD-Mitglied.

Kommt am Sonntag keine absolute Mehrheit für einen der Kandidaten zustande, so wird am 21. Juli erneut gewählt. Bei der letzten OB-Wahl in Schramberg 2011 waren zwei Durchgänge nötig. Die Beteiligung lag bei knapp 50 Prozent der Stimmberechtigten bei der ersten Wahl und rund 52 Prozent bei der zweiten.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Juli 2019, 01:15 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Barfuß übers Stoppelfeld beim Schäferlauf in Markgröningen

dpa/lsw Markgröningen. Historischer Schäferlauf in Markgröningen: Gemäß einer seit mehreren Jahrhunderten geltenden Tradition sind junge Schäferinnen und... mehr...