Schüler versprüht Reizgas: Acht Verletzte

dpa/lsw Böblingen. Ein Schüler hat in der Umkleidekabine einer Sporthalle einer Böblinger Schule reichlich Reizgas versprüht und dadurch ein Mädchen sowie sieben Jungen verletzt. Weshalb der 15 Jahre alte Schüler am Mittwoch nach dem Sportunterricht zum Gas griff, war zunächst unklar, wie die Polizei mitteilte.

Ein Dachschild mit der Aufschrift „Notarzt“ ist auf einem Einsatzwagen angebracht. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein Dachschild mit der Aufschrift „Notarzt“ ist auf einem Einsatzwagen angebracht. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Die Attacke habe dazu geführte, dass die Jugendlichen über Reizungen der Augen und der Atemwege klagten. „Der daraufhin alarmierte Rettungsdienst schickte ein Großaufgebot an Einsatzkräften zum Schulzentrum“, heißt es weiterhin in der Mitteilung der Polizei.

Während die Feuerwehr Umkleidebereich und Sporthalle belüfteten, seien die betroffenen Jugendlichen medizinisch versorgt worden. Später seien sie in Krankenhäuser gebracht worden. Die Polizei ermittelt gegen den 15 Jahre alten Schüler wegen gefährlicher Körperverletzung.

© dpa-infocom, dpa:210623-99-113881/3

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juni 2021, 16:27 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!