Schüsse bei Streit in Ludwigsburg: zwei Verletzte

dpa/lsw Ludwigsburg.

Ein Fahrzeug der Bundespolizei steht am Hauptbahnhof in der Nähe der Gleise. Foto: Patrick Seeger/dpa

Ein Fahrzeug der Bundespolizei steht am Hauptbahnhof in der Nähe der Gleise. Foto: Patrick Seeger/dpa

Bei einem Streit in Ludwigsburg hat ein 55-Jähriger in der Nacht auf Samstag mehrmals mit einer Schreckschusspistole auf seinen Sohn geschossen. Als der 33 Jahre alte Mann versucht habe, seinem Vater die Waffe abzunehmen, sei es zu einer Schlägerei gekommen, teilte die Polizei mit. Ein weiterer Verwandter konnte dem Mann schließlich die Waffe entreißen. Der 55-Jährige flüchtete daraufhin. Polizisten nahmen ihn wenig später fest. Sie beschlagnahmten auch die Schreckschusspistole. Aus ihr wurde demnach Reizstoffmunition verschossen. Der Mann und sein Sohn erlitten bei dem Streit leichte Verletzungen. Die Polizei war den Angaben nach mit acht Streifen im Einsatz.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Dezember 2019, 09:24 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!